Freizeitfahrplan

Elsass und Vogesen - Ausflüge mit Bahn und Bus

Mulhouse und Umgebung

Mulhouse RathausMulhouse, Altes Rathaus, Foto: Wladyslaw/WikipediaDie zweitgrößte Stadt und Industriemetropole des Elsass liegt am westlichen Rand der Rheinebene. Sie lockt Besucher vor allem durch ihr kulturelles Angebot.

Die Textilindustrie brachte den Aufschwung

Im 9. Jh. erstmals erwähnt, wurde Mülhausen im 12. Jh. zur Stadt erhoben. Seit 1308 freie Reichsstadt, war es lange praktisch unabhängig, wurde erst 1798 französisch. Da hatte der Aufstieg der Textilindustrie bereits begonnen, die sich besonders am Anfang des 19. Jh. sprunghaft entwickelte. Weiteren Aufschwung für die Industrie brachte der Bau des Rhein-Rhône-Kanals bis 1833. Nach großen Zerstörungen im 2. Weltkrieg wird die Stadt heute von modernen Gebäuden geprägt.

Im Großraum Mulhouse leben heute  ca. 225.000 Menschen. Die Stadt ist Sitz einer Unterpräfektur und einer 1970 gegründeten Universität mit 6.300 Studenten. Den wirtschaftlichen Schwerpunkt des Oberelsass prägen heute Chemie- und Automobilindustrie, Verlage und immer noch Textilbetriebe.

Großes kulturelles Angebot

Sehenswert sind das Renaissance-Rathaus, Reste der mittelalterlichen Stadtmauer, die gotische Johanneskapelle und die moderne Place de l’Europe. Das 1993 eröffnete Kulturzentrum „La Filature“ ist Spielort des Theaters „Scène Nationale“, des Symphonieorchester der Stadt und der „Opéra du Rhin“. Anziehungspunkte für Besucher sind außerdem die vielen Museen, darunter besonders das Eisenbahnmuseum, das Automobilmuseum und das Stoffdruckmuseum.

Mulhouse ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, von dem aus viele Ausflugsziele mit Bus und Bahn zu erreichen sind. So Thanne und das Thur-Tal, Guébwiller und das Florival, das Ecomusée d'Alsace sowie Altkirch und der Sundgau.

So kommen Sie hin:
Mulhouse erreichen Sie von Freiburg täglich 6-7 Mal mit dem Zug über Müllheim, von der Ortenau über Strasbourg mindestens stündlich.
Das Eisenbahnmuseum und ,Electropolis’ vom Bahnhof aus mit dem Tram-Train (Hst. ,Musées’) in Richtung Thann.
Zum Ecomusée kommt man Mo-Sa mit dem Anrufsammeltaxi ,filea’, am So mit Bus 454 ab der Tramhaltestelle ,Rattachement’. Nach Guébwiller und ins Florival gelangt man ab Mulhouse Gare bzw. ,Rattachement’ ebenfalls mit den Bussen der Linie 454.

Fahrplan 17 Ortenau – Strasbourg – Colmar – Mulhouse
Fahrplan 40 Freiburg – Müllheim – Mulhouse
Fahrplan 41 Freiburg – Mulhouse – Ecomusée – Guebwiller

Weitere Informationen:
Mulhouse: Tel. 0033-(0)3 89 35 48 48, www.tourisme-mulhouse.com
Guebwiller/Florival: Tel. 0033-(0)3 89 76 10 63,
www.tourisme-guebwiller-soultz.com
Ecomusée: Tel. 0033-(0)3 89 74 44 74, www.ecomusee-alsace.fr


>> VCD-Fahrplankarte der Region

>> Tourentipps Mulhouse und Umgebung

<< zur Regionenübersicht

Anzeige

  
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen