Freizeitfahrplan

Elsass und Vogesen - Ausflüge mit Bahn und Bus

Tourentipps Riquewihr, Ribeauvillé, St-Hippolyte


Tourentipp 1

Über die Vorberge von Riquewihr nach Ribeauvillé

RiquewihrIn Riquewihr, Foto: Hannes LinckFür diese mittelschwere Wanderung von ca. 14 km sollte man 5 Stunden Zeit einplanen. Festes Schuhwerk ist zu empfehlen. Da die Busse von Colmar sonn- und feiertags nicht fahren, ist die Tour aus dieser Richtung dann nicht möglich.

Von der Haltestelle ‚Riquewihr Poste’ gehen wir durch das Stadttor, durchqueren das Städtchen und passieren den oberen Torturm ‚Dolder’. Wir bleiben noch ein Stück auf der Straße geradeaus und nehmen dann einen kleinen Weg, an dem ein Wegweiser schon St. Alexis ankündigt. Bald im Wald treffen wir auf die Markierung gelber Punkt, der wir über eine Straße und dann wieder auf einem schmalen Weg bis zu einer Wegkreuzung folgen (1,5 Std.). Ab hier führen uns blaue Kreuze nach rechts in Richtung Kapelle und Auberge St-Alexis. Diese erreichen wir nach ca. 2 Stunden. Dabei geht es zuletzt auf einer Fahrstraße links ein paar 100 m bergab.

Dieses Stück Wegs steigen wir dann wieder auf und setzen den Weg entlang den blauen Kreuzen fort zu unserem nächsten Zwischenziel, der Klosterruine ‚Sylo’. Bis hinter den Col de Seelacker (667 m) geht es dabei relativ eben durch lichten Wald, dann eine längere Strecke bergab.

Schließlich steigen wir wieder auf und finden auf einer Kuppe die Reste der Klosterkirche und des Klosters ,Sylo' aus dem 13. Jh. Auf der anderen Seite der Kuppe steigen wir in Sepentinen ab und folgen nach rechts den blauen Kreuzen in Richtung Ribeauvillé. Das sehenswerte Städtchen, über dem drei Burgruinen thronen, erreichen wir nach weiteren 3,5 km.

VCD-Fahrplankarte

Empfohlene Wanderkarte: IGN 3718 OT (1:25.000)

An- und Rückreise: Von Strasbourg mit TER-Zügen bis Sélestat und von dort mit dem TER-Bus in Richtung Ribeauvillé/Riquewihr. Mo-Sa in Ribeauvillé auf Bus 106 nach Riquewihr umsteigen.

Von Colmar mit Bus 106 nach Riquewihr Poste fahren.

Fahrplan 172 Offenburg – Strasbourg – Sélestat – Ribeauvillé– Riquewihr

Fahrplan 33 Freiburg – Colmar – Ribeauvillé – St. Hippolythe

<< zurück zur Region

Tourentipp 2

Die Burgen von Ribeauvillé

St UlrichBurgruine St. Ulrich, Foto: Hannes LinckWir starten unsere Wanderung an der Bushaltestelle ,Ribeauvillé gare routière’ und durchqueren das Städtchen auf der Grand’ Rue. An der Place de l’Europe kreuzt der Fernwanderweg GR 5, und wir biegen nach rechts in ihn ein (Markierung rotes Rechteck). Durch Weinberge geht es rasch hinauf. Dabei sollte man sich immer wieder Pausen gönnen, nicht nur um zu verschnaufen, sondern auch, um die wechselnde Aussicht ins Tal zu genießen.

Später laufen wir durch Wald und nach gut einer Stunde haben wir die erste Burgruine erreicht: St. Ulrich oder Groß-Rappoltstein. Sie ist die älteste und größte der drei Anlagen und wurde ab dem 12. Jh. erbaut. Man kann eine ganze Weile in den Ruinen herumklettern bis man alles gesehen hat.

Von St. Ulrich ist es nur ein kurzer Weg zur benachbarten Burgruine ,Girsberg’, von der leider nur noch der Hauptturm und einige Mauern erhalten sind.

Wer jetzt noch nicht genug hat von alten Gemäuern, kann von St. Ulrich aus weiter hinauf steigen auf den Gipfel zur Ruine Haut-Ribeaupierre (GR 5, rotes Rechteck). Hier belohnt ihn ein wirklich herrliches Panorama über Vogesen und Rheinebene.

Auf dem Rückweg, bei dem wir uns wieder am roten Rechteck des GR 5 orientieren (zunächst zwei Varianten möglich) kommen wir noch einmal bei St. Ulrich vorbei. Durch Wald und Reben kehren wir nach Ribeauvillé zurück und an der ,Gare routière’ nehmen wir den Bus für die Heimfahrt über Colmar.

DusenbachKloster Dusenbach, Foto: Hannes LinckAllerdings empfiehlt sich auch noch ein Umweg von 90 Minuten über das sehenswerte Kloster Dusenbach. Dazu folgen wir oberhalb von St. Ulrich in Richtung Nordwesten den gelben Kreuzen bis wir zu dem in einem einsamen Waldtal gelegenen Gebäudekomplex aus dem 19. Jahrhundert gelangen. Entlang der blauen Dreiecke kommen wir nach Ribeauvillé zurück.

VCD-Fahrplankarte

Empfohlene Wanderkarte: IGN 3718 OT (1:25.000)

An- und Rückreise: Von Strasbourg mit TER-Zügen bis Sélestat und von dort mit dem TER-Bus in Richtung Ribeauvillé. Von Colmar Bf. mit Bus 106 oder 109 bis Hst. Ribeauvillé Gare routière.

Fahrplan 172 Offenburg – Strasbourg – Sélestat – Ribeauvillé

Fahrplan 33 Freiburg – Colmar – Ribeauvillé – St. Hippolythe

<< zurück zur Region

Tourentipp 3:

Von St-Hippolyte auf die Hohkönigsburg

Saint Hippolyte HKBSt-Hippolyte und Hohkönigsburg, Foto: B. ChenalEin schöner, mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbarer Ausgangspunkt für eine Wanderung zur Hohkönigsburg ist das Städtchen Saint-Hippolyte (235 m). Von der Haltestelle ,Parc Walter' der Buslinie 109 (von Colmar), wo auch der TER-Bus von Sélestat hält, nehmen wir zunächst die Route du Haut-Koenigsbourg und dann gleich links die Rue du Parc, wo wir die Markierung blauer Punkt finden. Der Weg schwenkt bald wieder nach rechts ab und von hier können wir schon die Burg hoch oben liegen sehen.

Wenn von unserem Weg rechts ein weiterer mit einem roten Kreis gekennzeichneter abzweigt, folgen wir diesem. Er führt durch das Mühlental (Vallon des Moulins) vorbei am Roche des Fées bis zum Parkplatz ,Schaentzel’. Von hier aus überwinden wir – der Markierung rotes Rechteck folgend – die letzten 150 Höhenmeter bis zu unserem Ziel.

Oben sollten wir uns ausführlich Zeit nehmen, die Aussicht über die Vogesen und bis zum Schwarzwald hin zu genießen. Wer Hunger bekommen hat, kann im Restaurant einkehren. Für die Besichtigung der Burganlage ist Eintritt zu bezahlen. Der lohnt sich aber auf jeden Fall, denn es gibt viel Interessantes zu sehen.

Für den Rückweg nach St-Hippolyte folgen wir zunächst der rot-weiß-roten Markierung bis zum Hotel ,Schaflaeger’, dann der gelben Raute bzw. dem roten Ring zurück nach St-Hippolyte. Dabei bleiben wir auf dem "Panorarmaweg" und sollten uns nach ca. 1 km einen Abstecher zum Aussichtspunkt ,Belvédère du Langenberg' gönnen, von wo aus wir über St-Hippolyte bis in die Rheinebene und zum Schwarzwald blicken können.

Die gesamte Strecke von 12 km ist gut in 4 Stunden zu bewältigen.

Aus der Ortenau ist die Tour täglich machbar, aus dem Raum Freiburg derzeit nur montags bis samstags.

Alternativtouren zur Burg finden Sie hier.

VCD-Fahrplankarte

Empfohlene Wanderkarte: IGN 3718 OT (1:25.000)

An- und Rückreise: Von Strasbourg mit TER-Zügen bis Sélestat und von dort mit dem TER-Bus in Richtung Ribeauvillé bis Saint-Hippolythe. Von Colmar Bf. mit Bus 109 dorthin.

Fahrplan 172 Offenburg – Strasbourg – Sélestat - Ribeauvillé

Fahrplan 33 Freiburg – Colmar – Ribeauvillé – St. Hippolythe

<< zurück zur Region

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.